Bordenau

Bordenau ist der größte Ortsteil der Stadt Neustadt am Rübenberge, gemessen an der Einwohnerzahl (ca. 3000 Einwohner). Das direkt an der Leine gelegene früher ländlich geprägte Dorf hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr verändert. Durch Bautätigkeit und Zuzug, oft aus Hannover, ist die Einwohnerzahl gestiegen. Handwerks- und kleine Industriebetriebe haben sich angesiedelt, sowie einige Geschäfte (Supermarkt, Bäckerei, Apotheke, Fahrradladen usw.), sodass die infrastrukturelle Grundversorgung gesichert ist. Einen wichtigen Bestandteil der Infrastruktur Bordenau stellen Kindergarten und Schule dar. Der Kindergarten und die Schule liegen direkt nebeneinander. Die Scharnhorstschule mit seinem großzügig gestalteten Schulhof ist, neben Dorfgemeinschaftshaus, Sportplatz und Dorfteich, ein Veranstaltungsort und Treffpunkt für Freizeitaktivitäten und kulturelle Angebot aller Art. Der Schulhof wird durch die Öffnung von vielen Kindern nachmittags als Treffpunkt zum Spielen genutzt (s. weiter unten).

Auch inhaltlich ist unsere Schule sehr in das Dorfleben mit einbezogen. An vielen gemeinschaftlichen Aktivitäten sind wir bzw. die Schülerinnen und Schüler beteiligt (z.B. Dorfwettbewerb 2009, Erntefeste und -umzüge, Schützenfeste, Zusammenarbeit mit dem TSV Bordenau in verschiedenen Bereichen, z.B. in der Form, dass ein nachmittägliches Training zum Erwerb des Sportabzeichens angeboten wird. Seniorennachmittag (‚jung trifft alt’) mit dem DRK, Feuerwehr, Vater-Kind-Zelten, Brückenfest 2006, Unser Dorf liest, kirchliche Feste, Deichfest 2011).

Unsere Schülerinnen und Schüler

Die Scharnhorstschule Bordenau ist seit dem Schuljahr 2010/11 eine eineinhalbzügige Verlässliche Grundschule mit derzeit ca. 100 Schülerinnen und Schülern.

Unsere Schule wird vor allem von Kindern aus Bordenau besucht. Einige wenige kommen aus benachbarten Ortsteilen und gehen hier mit einer Ausnahmegenehmigung zur Schule (Betreuung vor und nach der Schule im Ort oder durch den Hort, der an den Kindergarten angegliedert ist).

Viele Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind, sind auf den Kindergarten (mit Hort-Angebot) und die Grundschule (Volle Halbtagsschule bis 31.07.2010/ VGS ab 01.08.2010) angewiesen, denn sie wollen ihre Kinder bis mittags betreut wissen. Die meisten Kinder stammen aus wohlbehüteten und gut situierten familiären Verhältnissen. Sozial schwache Familien oder Familien mit Migrationshintergrund sind in Bordenau wenig vertreten.

Die Mehrzahl der Kinder, die hier bei uns zur Schule kommen, haben vorher den Kindergarten Bordenau besucht, sodass eine enge Kooperation sinnvoll ist und durchgeführt wird.

Kooperationen

Weiterhin haben wir eine enge Zusammenarbeit mit der Musikschule Neustadt und der Volkshochhochschule (Nutzung der Räumlichkeiten, reger Austausch, gemeinsame Anschaffungen). Besonders gefördert wird dies auch durch die Werkstatt und die Stiftung Bordenau. Bei der Werkstatt Bordenau handelt es sich um eine Gruppe der VHS, die verschiedene Kurse in unseren Räumen anbietet. Die derzeitige Leiterin ist Karin Glade, die vor ihrer Pensionierung 2004 bei uns Sportunterricht gegeben und die Bücherei geleitet hat und dieses nun ehrenamtlich immer noch tut und uns darüber hinaus bei der Leseförderung und bei Leseprojekten und -wettbewerben unterstützt.

Weitere Schulen in der Region

Aufgrund der Tatsache, dass die Stadt Neustadt Schulbezirke festgelegt hat, entsteht keine Konkurrenzsituation zu anderen Grundschulen.

Die weiterführenden Schulen (KGS, Gymnasium, Leine-Schule), eine Förderschule „Lernen“ sowie die Michael-Ende-Schule (GS mit Förderklassen „Sprache“) befinden sich in Neustadt. Mit diesen Schulen stehen wir in regem Austausch.

Nach der Grundschulzeit verlassen alle Kinder für den weiteren Schulbesuch das Dorf.

Dennoch wird eine Verbundenheit zu „ihrer“ Grundschule häufig zum Ausdruck gebracht, indem uns ältere Kinder und Jugendliche oft besuchen und bei uns Praktika durchführen.

Neues Logo
Logo Förderverein
Logo